BIS: Suche und Detail

 Wohngeld

Wohngeld ist ein staatlicher Zuschuss zu den Kosten für den Wohnraum (Miete oder Hausbelastungen). Wohngeld können Sie erhalten, wenn Sie einen Antrag (Formvordruck) stellen und die Voraussetzungen erfüllen und keine sogenannten Transferleistungen wie z. B. Arbeitslosengeld II, Sozialgeld, Sozialhilfe oder Grundsicherungsleistungen im Alter oder bei Erwerbsminderung beziehen.

Ihren grundsätzlichen Wohngeldanspruch können Sie sich mit dem Wohngeldproberechner des Landes NRW ausrechnen lassen sowie optional auch online beantragen.

Wohngeldgewährung in der Coronakrise

Die Online-Antragstellung erfolgt über den folgenden Link:

Wohngeld Online beantragen

 

Ab dem 25. Mai 2018 gilt mit der europäischen Datenschutz‐Grundverordnung (DS‐GVO) ein neuer Rechtsrahmen für den Datenschutz in Deutschland und in der Europäischen Union. Bitte beachten Sie folgenden Link bezüglich (DS‐GVO) für das Wohngeld: Anlage Hinweise zum Datenschutz

Formulare Wohngeld:

Mietzuschuss
Lastenzuschuss
Unterhalt
Untervermietung
Kapitaldienst

Rechtsgrundlagen

Wohngeldgesetz nebst Verordnungen, SGB I, SGB X u.a.

Unterlagen

Vorzulegende Unterlagen sind abhängig von den Besonderheiten des Einzelfalls.

Es sind ggf. folgende Unterlagen notwendig:
1. Miet- bzw. Untermietvertrag
2. Bei Hauseigentümern: Auszug aus dem Grundbuch oder notarieller Kaufvertrag
3. Bescheinigung des Vermieters, bei Hauseigentümern Wohnflächenberechnung
4. Nachweise über die Einkünfte aller Familienmitglieder oder sonstiger in der Wohnung lebenden Personen, Gehalt / Lohn – auch Abfindungen / Einmalzahlungen, Renten aller Art, selbständige Arbeit / Gewerbe (Gewinn- und Verlustrechnung), Arbeitslosengeld I / Krankengeld, Mutterschaftsgeld, Kindergeld, Unterhalt, Zinsen aus Kapitalvermögen, Vermietung und Verpachtung, Ausbildungsvergütung/ -beihilfe oder BAföG bzw. Berufsausbildungsbeihilfe
5. Transferleistungsbescheide (Arbeitslosengeld II, Sozialgeld, Grundsicherung), bei Ablehnung dieser Leistungen auch den Ablehnungs- bzw. Einstellungsbescheid.
6. ggf. Nachweise über erhöhte Werbungskosten (Einkommensteuerbescheid) und Kinderbetreuungskosten
7. (Rechnungen und Zahlungsbelege über die Aufwendungen für eine Tagesmutter, oder für die Unterbringung in Kindergärten, Kindertagestätten, Kinderhorten, Kinderkrippen)
8. ggf. Nachweise über Unterhaltszahlungen: Anlage: „bei Aufwendungen zur Erfüllung gesetzlicher Unterhaltsverpflichtungen“ und Zahlungsbelege, Vereinbarungen, Titel usw.
9. ggf. Nachweise über eine Schwerbehinderteneigenschaft und Zahlung von Pflegegeld

Zuständige Kontaktpersonen

Frau Ilona Schlösser:
Tel: 02432 4900-405
E-Mail: schloesser@wassenberg.de
Wohngeld

Wohngeld ist ein staatlicher Zuschuss zu den Kosten für den Wohnraum (Miete oder Hausbelastungen). Wohngeld können Sie erhalten, wenn Sie einen Antrag (Formvordruck) stellen und die Voraussetzungen erfüllen und keine sogenannten Transferleistungen wie z. B. Arbeitslosengeld II, Sozialgeld, Sozialhilfe oder Grundsicherungsleistungen im Alter oder bei Erwerbsminderung beziehen.

Ihren grundsätzlichen Wohngeldanspruch können Sie sich mit dem Wohngeldproberechner des Landes NRW ausrechnen lassen sowie optional auch online beantragen.

Wohngeldgewährung in der Coronakrise

Die Online-Antragstellung erfolgt über den folgenden Link:

Wohngeld Online beantragen

 

Ab dem 25. Mai 2018 gilt mit der europäischen Datenschutz‐Grundverordnung (DS‐GVO) ein neuer Rechtsrahmen für den Datenschutz in Deutschland und in der Europäischen Union. Bitte beachten Sie folgenden Link bezüglich (DS‐GVO) für das Wohngeld: Anlage Hinweise zum Datenschutz

Formulare Wohngeld:

Mietzuschuss
Lastenzuschuss
Unterhalt
Untervermietung
Kapitaldienst

Vorzulegende Unterlagen sind abhängig von den Besonderheiten des Einzelfalls.

Es sind ggf. folgende Unterlagen notwendig:
1. Miet- bzw. Untermietvertrag
2. Bei Hauseigentümern: Auszug aus dem Grundbuch oder notarieller Kaufvertrag
3. Bescheinigung des Vermieters, bei Hauseigentümern Wohnflächenberechnung
4. Nachweise über die Einkünfte aller Familienmitglieder oder sonstiger in der Wohnung lebenden Personen, Gehalt / Lohn – auch Abfindungen / Einmalzahlungen, Renten aller Art, selbständige Arbeit / Gewerbe (Gewinn- und Verlustrechnung), Arbeitslosengeld I / Krankengeld, Mutterschaftsgeld, Kindergeld, Unterhalt, Zinsen aus Kapitalvermögen, Vermietung und Verpachtung, Ausbildungsvergütung/ -beihilfe oder BAföG bzw. Berufsausbildungsbeihilfe
5. Transferleistungsbescheide (Arbeitslosengeld II, Sozialgeld, Grundsicherung), bei Ablehnung dieser Leistungen auch den Ablehnungs- bzw. Einstellungsbescheid.
6. ggf. Nachweise über erhöhte Werbungskosten (Einkommensteuerbescheid) und Kinderbetreuungskosten
7. (Rechnungen und Zahlungsbelege über die Aufwendungen für eine Tagesmutter, oder für die Unterbringung in Kindergärten, Kindertagestätten, Kinderhorten, Kinderkrippen)
8. ggf. Nachweise über Unterhaltszahlungen: Anlage: „bei Aufwendungen zur Erfüllung gesetzlicher Unterhaltsverpflichtungen“ und Zahlungsbelege, Vereinbarungen, Titel usw.
9. ggf. Nachweise über eine Schwerbehinderteneigenschaft und Zahlung von Pflegegeld

https://service.wassenberg.de:443/suche/-/vr-bis-detail/dienstleistung/7353/show